Smilodon - Wissensdatenbank
Drucken

Netto-EK bei Lieferantenartikel

Manchmal sind zum importierten Einkaufspreis der Artikel des Ordersatzes
(Lieferantenartikel) weitere Vergünstigungen möglich. Hierbei kann es sich z.B. um im
Preis unberücksichtigte Rabatte handeln, weil diese erst am Jahresende gewährt
werden. Den eigentlichen EK (um diese Vergünstigungen bereinigten Preis) soll man
kennen und es soll auch damit gerechnet/kalkuliert werden können.


Mit folgenden Einstellungen in SmiloBACK kann mit dieser Funktion gearbeitet werden
(Stammdaten / Lieferanten-Artikel, Registerkarte „Rabatte / Rückvergütung“):

Es können mehrere Rabatte zum Einkaufsartikel erfasst werden. Durch den Schalter „additiv“ werden die Rabatte zusammengerechnet.
Auf der rechten Seite werden der ermittelte Gesamtrabatt und der Wert des Rabattes angezeigt (gelbe Felder). Darunter kann eine zusätzliche Rückvergütung je Artikel als Betrag erfasst werden.

In dem grünen Feld erscheint der errechnete „Netto-EK“ des Lieferantenartikels. Als
Basispreis für die Berechnung wird immer der gerade aktuelle Einkaufspreis verwendet 
siehe hierzu auch das Anzeigefeld „Preisdatum“ über den Rabattfeldern.

Beim späteren Import neuer Preise (Import Ordersatz bzw. Preiskorrekturlauf) wird die
Berechnung automatisch aktualisiert!

Während üblicher Weise der aktuelle Preis des Lieferantenartikels für die Warenwertermittlung der Rezeptur (aus der Zuordnung LieferantenartikelRohstoffVerwendung im Rezept) verwendet wird, könnte hier auch die Verwendung des tatsächlichen EK (berechneter Netto-EK) für diese Warenwertermittlung gewünscht sein.

Um das zu erreichen ist eine Einstellung in den Firmenparametern zu verändern bzw. zu
aktivieren.

Unter Stammdaten / Einstellungen / Firmenparameter und dort auf der Registerkarte „Controlling, Auswertung“ ist der Schalter „Berechneten Netto-EK verwenden“ zu benutzen, um die Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Die Aktualisierung der Rezepte (Rezeptwerte) findet täglich beim ersten Programmstart automatisch statt. Diese kann aber auch manuell ausgelöst werden (Optionen / Hilfsprogramme / „Rohstoffe u.Rezepte aktualisieren“).

SmiloBACK merkt sich für die nachfolgende Kalkulation, ob der Warenwert der Rezeptur unter Berücksichtigung von errechneten Netto-EK-Preisen ermittelt wurde oder nicht.

Stammdaten / Rezepte

Beispiel Materialwert der Rezeptur

Beispiel Materialwert nach der Aktivierung Netto-EK und anschließender Neuberechnung.
Beachte den veränderte Preis des Rohstoffs ‚Weizenmehl 550‘ in der Abbildung.

Wenn nach der Aktivierung und Neuberechnung eine Kalkulation erfasst oder bearbeitet wird,
so geschieht dieses unter Berücksichtigung der neuen Materialwerte.

Hier ist ersichtlich welcher Preis verwendet wurde.
Auf Wunsch kann auch ein entsprechender Hinweis auf die Verwendung des Netto-EK auf dem Formular ausgegeben werden.

Zurück Angebotspreislisten erfassen
Weiter Aufbau einer sinnvollen Nummernstruktur bei Rohstoffen
Inhaltsverzeichnis